Archiv für den Monat: Oktober 2017

Wer ist Ian Andersen?

Wer ist Ian Andersen? Das ist eine große Frage! Wir bekommen einen kleinen Einblick in die er auf den Seiten seiner beiden Bücher: Drehen Sie die Tabellen auf Las Vegas und Brennen der Tabellen in Las Vegas. Bis zur Veröffentlichung seines ersten Buches, hatte niemand jemals zuvor von ihm gehört. Dies ist wahrscheinlich, weil er aus dem Weg geht, seine wahre Identität zu verbergen. Mit diesem wird gesagt, wir können fast garantieren, dass Ian Andersen nicht sein richtiger Name ist.

So wie jemand so diskret ihren Weg in die Black Jack Hall of Fame machen? Wie sehen die Menschen hinter seine Verschwiegenheit und ihm Kredit mit einer der profitabelsten professionellen Blackjack-Spieler seiner Zeit. Um mehr über Ian Andersen und seine nachhaltige Wirkung auf die Welt von Blackjack zu lernen, können Sie sich durch seine Biographie zu lesen.

Spekulation: Wer ist Ian Andersen?

Da nur sehr wenig über Ian Andersen und seine Vergangenheit bekannt ist, gibt es schwimmend viele Theorien um, wer Leute denken, er ist. Es ist ein sehr talentierter und sehr berühmte Musiker aus Schottland namens Ian Andersen, und es ist schwer für die Menschen, das ist nur ein Zufall zu glauben. Sie spekulieren, dass der Mann hinter dem Pseudo-Namen entweder eine große Wertschätzung für Musik hat oder dass er ursprünglich aus Schottland. Das erweiterte Vokabular benutzt er in seine Bücher und die Art und Weise, in der er schreibt Leser überlassen, zu glauben, dass er ein sehr gut ausgebildete Person ist. Einige haben sogar den Verdacht, dass er mehrere Promotion-Abschlüsse hat.

Die oben genannten Ideen können nur Annahmen in Betracht gezogen werden, wie dieser Mann so gut ist, über seine Identität zu verstecken, dass niemand weiß, wer er ist sicher. Alles, was wir wirklich wissen, dass er Karten für ein Leben zählen früher, aber er war so oft gewinnen, dass er schließlich von fast allen der Casinos in Las Vegas abgehalten wurde. Nach dem vergitterten bekommen, musste er sich neu erstellen, so dass er damit den Stift weiter spielen konnte, Name: Ian Andersen.

Durch Drehen der Tabellen auf Las Vegas

Im Jahr 1976 ein Buch mit dem Titel, den Spieß umzudrehen auf Las Vegas, wurde offiziell veröffentlicht. Nicht viele Kopien dieses Buches wurden sofort verkauft, wie niemand zuvor von diesem Autor gehört hatte. Diejenigen, die gelesen haben es schnell waren sie zu ihren Freunden empfehlen wenn es, wie es eine neue Perspektive auf das Kartenzählen enthalten ist, die durchschnittliche Kartenzähler helfen würde, ihre Fähigkeiten verbessern drastisch.

Dieses Buch konzentriert sich nicht auf die mathematische Seite der Karte das Zählen, sondern konzentriert sich auf die emotionale Seite des Black Jack. Es wird erläutert, wie wichtig ein gutes Verhältnis zu den Händlern zu haben, und erscheint, als ob Sie nur ein durchschnittlicher Spieler sind. Dieses Buch betont die Bedeutung der Teil des Handelns, wie beim Mischen ein wesentlicher Bestandteil der Kartenzählen ist.

Seit der Entstehung dieses Buchs haben, Kartenzähler gestartet in den Kasinos zu Einpassen in mehr ihrer Aufmerksamkeit zu konzentrieren, und sind im Wesentlichen weniger wahrscheinlich ausgeschlossen werden. Obwohl nicht alle der Tarnung Tipps in diesem Buch angesprochen heute noch anwendbar in den Casinos sind, kann dieses Buch mit nützlichen Informationen enthalten wird gutgeschrieben, die Art und Weise seiner Zeit voraus war.

Brennen der Tabellen in Las Vegas

Es war über 20 Jahre, bevor jemand von Ian Andersen wieder gehört. Er veröffentlichte schließlich sein zweites Buch, die Tische in Las Vegas Brennen: Schlüssel zum Erfolg in Blackjack und im Leben, im Jahr 1999. Ian zeigte, dass seine Liebe von Black Jack und sein erstes Belichtungsspiel vorteilhaft verfolgt werden können zurück, als er zum ersten Mal Edward lesen Thorps 1962 Version von Beat the Dealer.

Er wurde von anderen berühmten Musikern wie Peter Griffin und Lawrence Revere inspiriert, wie sie ihm gezeigt, dass es möglich ist, eine erhebliche Menge an Geld durch Kartenzählen zu machen. Stanford Wong ist einer der wenigen Blackjack-Spieler, die Ian Andersen wirklich in vertraut, und er schrieb tatsächlich vorwärts für dieses Buch.

In der Einleitung beschreibt Ian ein wenig Informationen über sich mit der Erklärung, dass er die letzten paar Jahrzehnten spielen High Stakes Blackjack in Las Vegas verbracht hat. Er ging sogar ins Detail, uns zu sagen, dass er einen Durchschnitt von 500 Stunden Blackjack pro Jahr spielt, die mit rund 50.000 Händen ansammelt. Er deutete an, dass er den Vorteil Spiel Spiele anders als Blackjack verwendet hat, weiter seinen Einsatz zeigt, auf seine Spielfähigkeiten zu verbessern.

Ian hat hervorragende Arbeit geleistet, die verschiedenen Teile von Vorteil Spiel erklären Spielauswahl abdeckt, Verkleidungen, Casino Comps, und diejenigen, Emotionen zu kontrollieren. Ian Buch enthält nicht nur viele wertvolle Informationen, aber es ist mit zum Nachdenken anregenden Geschichten gefüllt, die Leser ermöglichen, Blackjack in einem neuen und interessanten Licht zu erleben. Die Leser erhalten einen Einblick in Ians Vergangenheit über die vielen Erfahrungen durch das Lesen er gehabt hat.

Eine der Geschichten, Ian in diesem Buch enthält zeigt, wie ruhig und sammelte er in den Kasinos in schwierigen Situationen ist. Er geht ins Detail über eine Zeit, wenn ein Händler sich eine 10 behandelt hatte, obwohl das Spiel bereits pleite gegangen war. Ian wollte, dass sie die nächste Hand starten müssen weg mit dem gleichen 10, um die Dinge gerecht zu gestalten, aber die Grube Chef interveniert und erklärt, dass die Karte eingebrannt werden musste.

Obwohl auf der Innenseite er fühlte sich wie er betrogen worden war, hatte er keine große Sache aus der Situation machen. Stattdessen dankte er sowohl die Händler und die Grube Chef für ihre Geduld und sagte, dass er versteht, dass jeder Fehler macht. Ian könnte eine Szene gemacht haben und negative Aufmerksamkeit auf sich gezogen, aber die Tatsache, dass er nicht erlaubt ihm Hunderttausende von Dollar von den Casinos weiterhin zu nehmen, ohne erwischt zu werden. Dies ist nur einer von Hunderten von Kurzgeschichten, die Leser freuen, als sein Buch zu lesen.

Hot Shoe Interview

Im Jahr 2005, eine Dokumentation „Hot Shoe“ genannt wurde veröffentlicht zu zeigen, wie viel Kartenzählen im Laufe der Jahre verbessert hat. Obwohl diese Dokumentation über ein knappes Budget arbeitete, gelang es ihnen, eine Fülle von bekannten Blackjack-Spieler einschließlich Tommy Hyland, Stanford Wong, Peter Griffin und schockierend Ian Andersen zu interviewen. Obwohl Ian Gesicht nicht im Film offenbart, wir zu hören bekommen ihm auf Kartenzählen seine Meinung zu äußern. Dies ist in der Nähe wir jemals gewesen, den Mann hinter Ian Andersen zu treffen.